FNA-Jahrestagung 2021 „Nachhaltigkeit in der Alterssicherung“

11. und 12. Februar 2021

Inhalt und Konzeption der FNA-Jahrestagung 2021

In den politischen Debatten erlebt der Begriff Nachhaltigkeit seit einigen Jahren ausgehend von der Klimabewegung eine neue Hochkonjunktur. Dabei lassen sich Spuren einer Nachhaltigkeitsdiskussion zum Verhältnis zwischen Ökonomie und Ökologie bis in die 1970er Jahre zurückverfolgen. Auch in der Alterssicherungspolitik gehört der Begriff spätestens seit der 2002 eingesetzten Nachhaltigkeitskommission zum festen Bestandteil aller Reformüberlegungen. In der Umwelt- wie in der Alterssicherungspolitik geht es um die Sicherstellung zukünftiger Ressourcen durch politisches Handeln in der Gegenwart. Was Nachhaltigkeit in Bezug auf das Alterssicherungssystem über diese allgemeine Feststellung hinaus jedoch konkret bedeutet, ist bei genauerer Betrachtung gar nicht leicht zu bestimmen. Zwar gibt es weitgehende Einigkeit darüber, dass mit der demografischen Alterung ein Anpassungsdruck im Alterssicherungssystem einhergeht, jedoch existieren sehr unterschiedliche Vorstellungen über nachhaltige Lösungsstrategien. Allein die Frage, ob die Nachhaltigkeit eines Alterssicherungssystems aus ökonomischer, sozialer – und eben jüngst auch ökologischer – Perspektive betrachtet werden soll, lässt unterschiedliche Urteile zur Nachhaltigkeit eines bestimmten Systems vermuten. Selbst innerhalb derselben Nachhaltigkeitsdimension gibt es mitunter fundamental unterschiedliche Auffassungen, was ein nachhaltiges Alterssicherungssystem ausmacht – wie beispielsweise Diskussionen über das Umlage- und Kapitaldeckungsverfahren verdeutlichen. Die Ausrichtung von Nachhaltigkeit an langen Zeithorizonten bringt zudem eine ganz praktische Frage mit sich: Wie lassen sich Nachhaltigkeitsprobleme nachhaltig bearbeiten? Hierbei geht es vor allem darum, zu klären, welche Voraussetzungen eine erfolgreiche politische Implementierung von Nachhaltigkeitskonzepten erfüllen müssen.
Diese komplexe Gemengelage in Bezug auf den Begriff der Nachhaltigkeit bildet den Ausgangspunkt für die diesjährige Jahrestagung des Forschungsnetzwerks Alterssicherung. Die Tagung soll sich dabei an zwei Kernfragen orientieren: Was ist nachhaltig und wie lässt sich Nachhaltigkeit erreichen? Bei der Beantwortung dieser Fragen soll die Mehrdeutigkeit des Begriffs im Blick behalten werden. Hierzu gehört eine grundsätzliche Diskussion des Nachhaltigkeitskonzepts in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen und politischen Diskussionszusammenhängen genauso wie die Erfassung der verschiedenen Facetten des Begriffs in Bezug auf das Alterssicherungssystem. Im Rahmen der Tagung soll Nachhaltigkeit in der Alterssicherung in seinen unterschiedlichen Dimensionen erfasst werden; es soll konkretisiert werden, welchen Anforderungen nachhaltige Alterssicherungssysteme unter bestimmten Annahmen genügen müssen und welche Nachhaltigkeitsprobleme daraus abgeleitet werden können. In diesem Zusammenhang sollen systematisch immer auch die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Nachhaltigkeitsdimensionen beleuchtet werden. Im Anschluss an die Offenlegung der komplexen Dynamik des normativen Konzepts in seinen verschiedenen Facetten soll es dann um die Frage gehen, wie nachhaltiges Handeln in der Alterssicherungspolitik erreicht werden kann.