SHARE-RV: Analysen zu Alterssicherung, Gesundheit und Familie auf Basis von Daten der Deutschen Rentenversicherung und des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe

Projektleitung: Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D. (MPI München, MEA)

SHARE-RV ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Munich Center for the Economics of Aging (MEA) des Max-Planck-Instituts für Sozialrecht und Sozialpolitik und dem Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung (FDZ-RV), welches seit 2011 durch das Forschungsnetzwerk Alterssicherung (FNA) gefördert wird. Entsprechend der Empfehlung des FNA-Beirates (Sitzung 2/2013) befasste sich das Projekt im Wesentlichen mit der Erstellung eines Forschungsdatensatzes, der die Befragungsdaten der deutschen Stichprobe des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE) mit ausgewählten administrativen Daten des FDZ-RVs verknüpft und der gesamten wissenschaftlichen Forschungsgemeinschaft kostenlos zur Verfügung stellt.

Der wissenschaftliche Mehrwert dieses neuen Forschungsdatensatzes ergibt sich aus der Erweiterung der individuellen Erwerbsbiografien über die administrativen Daten der Rentenversicherung hinaus um weitere wichtige Lebensereignisse, die in einer Wechselwirkung mit der Erwerbsbeteiligung stehen können und ohne die Befragungsdaten nicht verfügbar wären. Zusätzlich entsteht durch die Verknüpfung die Möglichkeit, die Individualdaten im Haushaltskontext zu analysieren, da am SHARE auch die im gleichen Haushalt lebenden Partner teilnehmen.

Da SHARE auf einer repräsentativen Stichprobe der Bevölkerung 50 und älter basiert, ist es außerdem möglich, Aussagen über Personengruppen oder Einkommenskomponenten zu treffen, die in den administrativen Daten nicht enthalten sind, etwa, weil die Tätigkeiten nicht der Sozialversicherungspflicht unterliegen.