Forschungsnetzwerk Alterssicherung (FNA)

Das FNA ist für die Rentenversicherung wissenschaftliche Ressource und Förderinstrument der Alterssicherungsforschung zugleich. Die Rentenversicherung fördert mit dem FNA die Forschung im Bereich der Alterssicherung und schafft damit wissenschaftlich fundierte Grundlagen für die eigene Arbeit, für Wissenschaft und Politik und für die allgemeine Öffentlichkeit. Das FNA hat die Aufgabe, Fragen zur Alterssicherung mit Relevanz für die Gesetzliche Rentenversicherung aufzugreifen und durch Förderung der Forschung zu deren Beantwortung beizutragen. Ziel ist dabei für eine fundierte und systematische Analyse von Fragen zur Alterssicherung zu sorgen, um die Basis für eine rationale Alterssicherungspolitik zu verbessern. Insgesamt fördert das FNA die Forschung zur Alterssicherung mit zahlreichen Instrumenten, die von der Finanzierung von Forschungsprojekten über die Vergabe von Förderstipendien und die Austragung von Workshops und Tagungen bis hin zu der jährlichen Verleihung eines Forschungspreises reichen.

Aktuelles

FNA-Jahresbericht 2019

Das FNA veröffentlicht die Ergebnisse seiner Aktivitäten regelmäßig in verschiedenen Publikationen. Mit dem Jahresbericht legt das FNA außerdem jährlich Rechenschaft über seine Arbeit ab. Der vorliegende Bericht liefert einen Überblick über die geförderten Forschungsprojekte, die Nachwuchsförderung,
wissenschaftliche Veranstaltungen und Publikationen des Jahres 2019.

Den FNA-Jahresbericht können Sie hier herunterladen: [Downloadlink]

Die Jahresberichte der früheren Jahre finden sie hier.

FNA-Graduiertenkolloquium 2020

Das FNA-Graduiertenkolloquium kann dieses Jahr aufgrund der aktuellen Situation leider nicht in der gewohnten Form stattfinden. Wir hoffen aber, dass die Absage der Veranstaltung ein einmaliges Ereignis bleibt. Um den fachlichen Austausch zu gewährleisten, möchten wir dieses Jahr statt des Kolloquiums einen Aufsatz in der Zeitschrift „RVaktuell“ der Deutschen Rentenversicherung veröffentlichen, der die laufenden Forschungsarbeiten unserer Stipendiat*innen darstellt.

Publikation: Sozialpolitik mit Mehrwert – das Engagement der Rentenversicherung im Wohnungsbau und die GAGFAH von 1918 bis 2004

Dr. Felix Wilke (FNA) zeichnet durch eine historische Analyse das langjährige Engagement der Rentenversicherung im Wohnungsbau nach. Er zeigt auf, dass die Träger der Rentenversicherung seit ihrer Gründung 1889 umfangreiche finanzielle Mittel ihres Kapitalstocks in den gemeinnützigen Wohnungsbau investierten, verbunden mit dem sozialpolitischen Ziel, gesunde und preiswerte Wohnungen für die Versichertengemeinschaft zu schaffen. Eine besondere Rolle spielte hierbei die 1918 gegründete und lange Zeit im Besitz der Angestelltenversicherung befindliche GAGFAH.

Den in der DRV 4/2019 erschienen Aufsatz können Sie hier herunterladen: [Downloadlink]

FNA-Jahrestagung 2020 "Alterssicherung und Wohnen" am 30. und 31. Januar in Berlin

Wohnen hat als sozialpolitisches Handlungsfeld erheblich an Bedeutung gewonnen. Dabei geht es nicht nur um die Frage, ob stark steigende Preise für Wohneigentum und Miete bestehende Einkommensungleichheiten verstärken und neue soziale Unsicherheiten oder Armutsprobleme erzeugen. Es stellen sich darüber hinaus grundsätzliche Fragen, etwa zur politischen Steuerung der Wohnraumversorgung, nach sozialräumlichen Disparitäten, nach den sozialpolitischen Folgeproblemen hoher Wohnkosten oder sogar zum sozialen Verpflichtungscharakter von Wohneigentum. Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass es zwischen Alterssicherung und Wohnen zahlreiche Wechselwirkungen gibt – etwa, wenn es um die Rolle von Wohneigentum als Instrument der Altersvorsorge geht oder wenn der gewohnte Lebensstandard im Alter durch steigende Wohnkosten gefährdet ist. Bislang hat der Zusammenhang zwischen Wohnen und Alterssicherung wenig Beachtung gefunden. Weiter ...

Die Berichte der FNA-Jahrestagung der früheren Jahre finden sie hier.